SONY PJ780 – die ersten bewegten Bilder

Gestern kam ich endlich dazu, mich ein wenig mit der PJ780 zu beschäftigen.
Ich fuhr ein wenig durch den Ort, um ein paar kurze Einstellungen zu filmen.
Alle Clips dieser Zusammenstellung sind frei Hand aufgenommen worden. Der BOSS-Bildstabilisator ist wirklich Granatenstark.

Des weiteren war es speziell an der Museumseisenbahn in Hüinghausen recht windig. Der kleine Fellüberzieher für das Mikrofon durfte sich daher erstmals bewähren und hat das auch bestens geschafft. Da, wo früher mit der Panasonic SD707 nur ein hässliches Rumpeln zu hören war, zeichnet sich die PJ780 mit einem sauberen Ton aus. Die Windgeräusche halten sich in einem Rahmen, der nicht störend, sondern eher realistisch ist.

Die einzige Einstellung, die ich an den Aufnahmeeinstellungen bislang geändert habe, ist die Begrenzung der Aufhellung (AGC – Auto Gain Control) auf +3db.
Mir ist es lieber, da wo kaum etwas zu sehen ist, ein recht reines schwarz im Bild zu haben, als ein künstlich aufgehelltes, vergrieseltes Bild.


So, genug geschrieben – hier ist der erste Test:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Archiv