Batteriegriff für die EOS 550D

IMG_4257.jpgBei dem Vorgänger meiner heute eingesetzten Kamera, der Canon EOS 40D, hatte ich einen Batteriegriff montiert. Dieser Griff macht das Gerät „handlicher“. Optisch schaut es zwar gar nicht danach aus, der Griff macht die Kamera sogar deutlich voluminöser, jedoch bietet der Batteriegriff zusätzliche Griff- und Bedienmöglichkeiten.
Mittlerweile habe ich seit Anfang des Jahres die Canon EOS 550D im Einsatz. Eigentlich sollte diese Kamera eher als Ersatzgehäuse dienen. Ich bin von den Qualitäten jedoch insgesamt so begeistert, dass sie die EOS 40D mittlerweile vollständig abgelöst hat.
Nun hatte ich bis heute an dieser Kamera noch keinen Batteriegriff, was mich schon längere Zeit störte.

Als Porträt- und Menschenfotograf findet bei den Shootings ein ständiger Wechsel zwischen Hoch- und Querformat statt. Durch den Batteriegriff, der eigentlich eher Accugriff heissen müsste, hat man auch im Hochformat den gewohnten Griff und einen zusätzlichen Auslöser dort, wo er hin gehört. Zudem sind Einstellungen an der Kamera auch im Hochformat schnell und problemlos an den zusätzlichen Bedienelementen des Batteriegriffs vorzunehmen.

An der EOS 40D hatte ich einen originalen Griff von Canon montiert. Der war qualitatif natürlich super, jedoch preislich gut doppelt so hoch angesiedelt, wie ein Griff aus dem Zubehör.
Genau so stellt sich das Preisgefüge auch bei den Griffen für die EOS 550D dar. Aufgrund zahlreicher, sehr positiver Rezensionen zu Batteriegriffen aus dem Zubehör, habe ich mich nun für diesen Weg entschieden. Neben dem eigentlichen Batteriegriff beinhaltet hierbei das Angebot zwei 1400mAh-Accus, die aufgrund der höheren Kapazität (der originale hat lediglich 1200mAh) deutlich länger durchhalten, als der Standard-Accu. Zudem bietet der Griff Platz für zwei gleichzeitig eingesetzte Accus, was die Kapazität nochmals verdoppelt. Mit voll geladenen Accus sollten somit, selbst während eines ausgedehnten Shootingtages, keine Energieprobleme auftreten. Naja, und wenn doch, dann tauscht man die Accus halt doch aus – muss man ja bislang auch nur …

IMG_4258.jpg IMG_4259.jpg

Insgesamt macht der Zubehörgriff, der incl. der Accus gerade einmal 70,- EUR kostete, einen sehr wertigen Eindruck, der dem des original Canon-Teils nicht nachsteht. Beim auspacken fällt der (schon erwartete) Kunststoffgeruch nur dadurch auf, dass ich besonders darauf achtete. Ein gewisser Kunststoffgeruch ist zwar wahrnehmbar, jedoch in keinster Weise auch nur annähernd so störend, wie in einigen Rezensionen bemängelt.
Die Verarbeitungsqualität, sowie auch die Passgenauigkeit, überzeugen auf ganzer Linie.

Ein weiterer Vorteil, der bei dem schon so recht grossem Gehäuse der EOS 40D nicht zum tragen kam, ist die sich, durch den montierten Griff ergebende grössere Griffmöglichkeit. Gerade bei großen Händen greift ansonsten zumindest der kleine Finger unter das Gehäuse der EOS 550D. Mit montierten Batteriegriff liegt das Gerät nun richtig gut in der Hand.

In Anbetracht der gebotenen Leistung und des wirklich sehr günstigen Preises, kann ich dieses Batteriegriff-Set incl. der beiden stärkeren Accus uneingeschränkt empfehlen.

Hier dürft ihr beim auspacken des Paketes dabei sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Archiv